Trau keinem von der Presse“ — wirklich? Eine kritische Bestandsaufnahme am Beispiel der Berichterstattung über Russland.

Kar­te nicht ver­füg­bar

Datum/Zeit
Date(s) — 22/06/2017
17:30 — 19:30

Ver­an­stal­tungs­ort
Besu­cher­zen­trum der Ber­li­ner Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung

Kate­go­ri­en


Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung des Kom­mu­nal­pol­ti­schen Bil­dungs­wer­kes Ber­lin e.V. mit der Ber­li­ner Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung und der Lands­mann­schaft der Deut­schen aus Russ­land e.V., Ber­lin-Bran­den­burg

Don­ners­tag, 22. Juni, 18.30 – 20.30 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort: Besu­cher­zen­trum der Ber­li­ner Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung, Har­den­berg­stra­ße 22–24, 10623 Ber­lin.
Fahr­ver­bin­dung: S+U-Bahn/Bus Zoo­lo­gi­scher Gar­ten

Was soll ich von der Bericht­erstat­tung in den Medi­en hal­ten, die sich mit Russ­land befasst? Vie­le Nut­zer sind ver­un­si­chert und fra­gen sich ange­sichts der ver­schie­de­nen Ange­bo­te, wie sie sich ein zutref­fen­des Bild der „Wahr­heit“ ver­schaf­fen kön­nen. Stimmt das, was die klas­si­schen Leit­me­di­en berich­ten? Was ist von soge­nann­ten „Alter­na­tiv­me­di­en“ zu hal­ten? Wie erken­ne ich seriö­sen Jour­na­lis­mus? Was ist dran an der Kri­tik an west­li­chen Medi­en? Wie funk­tio­niert die Arbeit der Jour­na­lis­ten und was prägt sie und ihre Bericht­erstat­tung.

Podi­ums­diss­kus­si­on mit:

Mar­tin Hoff­mann, GF Deutsch-Rus­si­sches Forum
Ben­ja­min Bid­der, Der Spie­gel
Dr. Susan­ne Spahn, Jour­na­lis­tin, Poli­to­lo­gin und His­to­ri­ke­rin
Prof. Dr. Bar­ba­ra Pfetsch, Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin, Insti­tut für Publi­zis­tik- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft (ange­fragt)