Trau keinem von der Presse“ — wirklich? Eine kritische Bestandsaufnahme am Beispiel der Berichterstattung über Russland.

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 22/06/2017
17:30 - 19:30

Veranstaltungsort
Wanderausstellung in Augsburg

Kategorien


Kooperationsveranstaltung des Kommunalpoltischen Bildungswerkes Berlin e.V. mit der Berliner Landeszentrale für politische Bildung und der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V., Berlin-Brandenburg

Donnerstag, 22. Juni, 18.30 – 20.30 Uhr

Veranstaltungsort: Besucherzentrum der Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin.
Fahrverbindung: S+U-Bahn/Bus Zoologischer Garten

Was soll ich von der Berichterstattung in den Medien halten, die sich mit Russland befasst? Viele Nutzer sind verunsichert und fragen sich angesichts der verschiedenen Angebote, wie sie sich ein zutreffendes Bild der „Wahrheit“ verschaffen können. Stimmt das, was die klassischen Leitmedien berichten? Was ist von sogenannten „Alternativmedien“ zu halten? Wie erkenne ich seriösen Journalismus? Was ist dran an der Kritik an westlichen Medien? Wie funktioniert die Arbeit der Journalisten und was prägt sie und ihre Berichterstattung.

Podiumsdisskussion mit:

Martin Hoffmann, GF Deutsch-Russisches Forum
Benjamin Bidder, Der Spiegel
Dr. Susanne Spahn, Journalistin, Politologin und Historikerin
Prof. Dr. Barbara Pfetsch, Freie Universität Berlin, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (angefragt)